Zweites Leben für 40-jährige Häuser

Informieren Sie sich laufend über den aktuellen Stand unserer Umbauten und melden Sie sich bei unserem Spenden Newsletter an!
Jetzt anmelden!

Zweites Leben für 40-jährige Häuser

Informieren Sie sich laufend über den aktuellen Stand unserer Umbauten und melden Sie sich bei unserem Spenden Newsletter an!
Jetzt anmelden!

Zweites Leben für 40-jährige Häuser

Informieren Sie sich laufend über den aktuellen Stand unserer Umbauten und melden Sie sich bei unserem Spenden Newsletter an!
Jetzt anmelden!

Vision

Ein Ort mit Perspektiven für Jugendliche in Entwicklungs­­krisen

Das Bauvorhaben

Die Jugendlichen in Albisbrunn wohnen in sechs Gruppenhäusern. Eines stammt aus der Gründerzeit von Albisbrunn und wird nicht umgebaut. Die anderen fünf wurden zwischen 1973 und 1983 erbaut. Nun steht eine grössere Renovation an.

Die Gruppenhäuser weisen grosse bauliche und energetische Mängel auf und entsprechen nicht mehr den heutigen pädagogischen und organisatorischen Anforderungen. Sie sind nur minimal isoliert, die Gebäudehüllen sind in einem schlechten Zustand. Die „Einfamilienhausküchen“ ermöglichen es den Sozialpädagogen/Innen nicht, adäquat zu Kochen um die Jugendlichen zu befähigen selbständig eigene Gericht zu kochen. Die Zugänge und die Vorplätze zu den Gruppenhäusern sind unfreundlich und nicht als Lebens- und Freizeitraum gestaltet. In allen Gebäuden fehlt ein Raum, wo in ruhiger Atmosphäre ein Gespräch mit einem Jugendlichen oder mit Eltern geführt werden kann.

Die heutige pädagogische Arbeit ist darauf ausgerichtet, die Jugendlichen zu befähigen, dass sie nach dem Austritt aus dem Heim ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben führen können. Dies kann in den aktuellen Gebäuden nicht mehr gewährleistet werden.

Der Stiftungsrat beschloss die bestehenden Gruppenhäuser einer umfassenden Sanierung zu unterziehen.

Zentrales Element des Umbaus der Gruppenhäuser ist die neue Küche mit dem angrenzenden Essraum und dem Vorplatz, der mit Schiebetüren von Küche und Essraum her zugänglich ist.

Kosten und Finanzierung

Betrachtet man die Grösse eines Gruppenhauses stellt man fest, dass da jeweils das Bauvolumen von zwei Einfamilienhäusern saniert werden muss. Dies relativiert auch die Kosten von circa CHF 1 Mio. pro Haus für eine Gesamtsanierung.

Der Kostenvoranschlag für die Sanierung aller fünf Gruppenhäuser beläuft sich auf CHF 5,16 Mio.

Das Projekt ist von Bund, Kanton und Stiftungsrat als Gesamtprojekt (Gesamtbauzeit 2 ½ Jahre) bewilligt. Die Ausführung wird in fünf Etappen – pro Gruppenhaus eine Etappe – realisiert. Der Bau der einzelnen Etappen wird erst nach Rücksprache mit den Bewilligungsinstanzen ausgelöst. So kann jederzeit auf veränderte Bedürfnisse oder politische und gesetzliche Rahmenbedingungen eingegangen werden.

Das Bundesamt für Justiz und das Volksschulamt des Kantons Zürich haben je einen Beitrag von CHF 1,3 Mio. gesprochen. So unterstreichen sie, dass dieses Projekt für beide Aufsichtsinstanzen wichtig und notwendig ist.

An die Gesamtkosten von CHF 5,16 Mio. muss die Stiftung CHF 2.56 Mio. beisteuern. Zugestimmt hat der Stiftungsrat der Aufnahme einer Hypothek über CHF 1,0 Mio. Die Jugendlichen werden Eigenleistungen von rund CHF 0,06 Mio. erbringen. Es bleibt eine Finanzierungslücke von CHF 1,5 Mio., die Albisbrunn mit Spenden und Zuwendungen zu decken hofft.

  • Spendenstand 98.74%

15. Dezember 2016 sind CHF 1’481’081.50 von CHF 1.5 Mio. schon zugesichert.

Spendenkonto

IBAN CH61 0070 0110 0056 0756 8

Information

Immer auf dem neusten Stand mit dem Spenden Newsletter

Kosten und Finanzierung

Betrachtet man die Grösse eines Gruppenhauses stellt man fest, dass da jeweils das Bauvolumen von zwei Einfamilienhäusern saniert werden muss. Dies relativiert auch die Kosten von circa CHF 1 Mio. pro Haus für eine Gesamtsanierung.

Der Kostenvoranschlag für die Sanierung aller fünf Gruppenhäuser beläuft sich auf CHF 5,16 Mio. Je nach Haus müssen mehr oder weniger Arbeiten ausgeführt werden. Während bei drei Häusern die Fenster bereits früher saniert wurden, müssen diese bei den anderen beiden Häusern ersetzt werden.

Das Projekt ist von Bund, Kanton und Stiftungsrat als Gesamtprojekt (Gesamtbauzeit 2 ½ Jahre) bewilligt. Die Ausführung wird in fünf Etappen – pro Gruppenhaus eine Etappe – realisiert. Der Bau der einzelnen Etappen wird erst nach Rücksprache mit den Bewilligungsinstanzen ausgelöst. So kann jederzeit auf veränderte Bedürfnisse oder politische und gesetzliche Rahmenbedingungen eingegangen werden.

Das Bundesamt für Justiz und das Volksschulamt des Kantons Zürich haben je einen Beitrag von CHF 1,3 Mio. gesprochen. Damit haben sie den maximalen Spielraum Ihrer Unterstützung ausgenützt und damit unterstrichen, dass dieses Projekt für beide Aufsichtsinstanzen wichtig und notwendig ist.

Während der Heimbetrieb von Albisbrunn durch Kostgelder der einweisenden Behörden sichergestellt wird, finanziert die öffentliche Hand nur einen Teil der Sanierung. An die Gesamtkosten von CHF 5,16 Mio. muss die Stiftung CHF 2.56 Mio. beisteuern. Zugestimmt hat der Stiftungsrat der Aufnahme einer Hypothek über CHF 1,0 Mio. Die Jugendlichen werden Eigenleistungen von rund CHF 0,06 Mio. erbringen. Es bleibt eine Finanzierungslücke von CHF 1,5 Mio., die Albisbrunn mit Spenden und Zuwendungen zu decken hofft.

  • Spendenstand 98.74%

15. Dezember 2016 sind CHF 1’481’081.50 von CHF 1.5 Mio. schon zugesichert.

Spendenkonto

IBAN CH61 0070 0110 0056 0756 8

Information

Immer auf dem neusten Stand mit dem Spenden-Newsletter

News

Interessante Beiträge und Geschichten rund um die Umbauten der Gruppen­­häuser und die Spendenkampagne

Mehr News >

Es gibt Luft…

…rund um die Gruppenhäuser in Albisbrunn. Der Umbau der Gruppenhäuser hat die Planer auch veranlasst, die Umgebung den neuen Anforderungen der Wohngruppen anzupassen. So sollen die Sonnenkollektoren genügend...
Mehr lesen

Design der Küchenabdeckung – vom Baubetrieb?

Zuerst wussten wir nicht so richtig, ob das jetzt nur ein Hirngespinst ist oder ob es Hanspeter Rogger, dem Leiter unseres Baubetriebs, wirklich ernst ist mit der Küchenabdeckung und den dazu...
Mehr lesen

Albisbrunn und Newfundland: Match!

Die dringend notwendige Renovation der fünf Gruppenhäuser in Albisbrunn kostet total rund CHF 5.16 Mio. Davon sollen CHF 1.5 Mio. durch Spenden und Zuwendungen gedeckt werden – ein stattlicher Betrag! Als externe Beraterin habe ich die Aufgabe, das Team von...
Mehr lesen

Die Sanierung wirkt – auch beim Holzschnitzelverbrauch

Wenn wir bisher über den Umbau der Gruppenhäuser berichteten, dann in der Regel über die pädagogischen Aspekte. Es war offensichtlich und es bereitet viel Freude, zu sehen, wie die Räumlichkeiten das Verhalten der Jugendlichen positiv beeinflussen und die Mitarbeiter...
Mehr lesen

...lichen Dank den Spendern

von Andrian-Werburg Sibylle, Luzern; UBV Lanz AG, Zollikon; Geistlich Söhne AG, Schlieren; Krokop-Stiftung, Zürich; Ambassador Club, Zug Land; Gemeinnützige Stiftung Accentus, Zürich; Adele Koller-Knüsli Stiftung, Winterthur; Stiftung Walter und Anne Marie Boveri, Winterthur; René und Susanne Braginsky-Stiftung, Zürich; Otto Gamma-Stiftung, Zürich; MBF Foundation, FL-Triesen; Baugarten Stiftung, Zürich; Max Wiederkehr-Stiftung, Zürich; Zürcher Kantonalbank, Zürich; Stiftung Perspektiven von Swiss Life, Zürich; Vontobel-Stiftung, Zürich; SFV Veteranen-Vereinigung, Zürich; Marcinko Juraj, Bonsaiclub, Hausen am Albis; Stiftung NAK Humanitas, Zürich; Gruner Eva, Zollikon; Kurt Wohndesign, Obfelden; Ernst Göhner Stiftung, Zug; Grütli Stiftung, Zürich; Hans Konrad Rahn Stiftung, Zürich; Walter Haefner Stiftung, Zürich; Stiftung Hedwig Witkowsky, Zürich; Alfred und Bertha Zangger-Weber Stiftung, Uster; Beatrice Von Holzen, Hausen am Albis; Stiftung Symphasis, Zürich; Wietlisbach Forndation, Schindellegi; Julius Bär Stiftung, Zürich; Georg und Berta Schwyzer-Winiker Stiftung, Zürich; Werner H. Spross Stiftung, Zürich; David Bruderer Stiftung, Uitikon; Frauenverein Ebertswil/Hausen; Karl Graf Automobile AG, Mettmenstetten; Stiftung Kastanienhof, Zürich; Gemeinde Hausen am Albis; Gemeinde Aeugst am Albis; Hans-Peter u. Emmanuel Bauer, Zürich; 5 Spenden anonym

Das Patronatskomitee

Dr. Hans-Peter Bauer, Zürich, Vertreter Eltern
Dr. Jean-Jacques Bertschi, Wettswil, Vertreter Stiftung Albisbrunn
RA lic. iur. Jürg Burger, Zug, Vertreter Wirtschaft
Dr. Hans-Peter Fricker, Zürich, Vertreter Stiftung Albisbrunn
Prof. Dr. Felix Gutzwiller, Zürich, Präsident, Vertreter Politik
Stefan Gyseler, Hausen a. A., Gemeindepräsident, Vertreter Politik
lic. iur. Trix Heberlein, Zumikon, Vertreterin Politik
lic. iur. Esther Stoop, Zürich, Vertreterin Jugendanwaltschaft
Sibylle von Andrian-Werburg, Luzern, Vertreterin Stifterfamilie
Oliver Weisbrod, Hausen a. A., Vertreter Wirtschaft
Sabine Weisbrod-Steiner, Hausen a. A., Vertreterin Wirtschaft
Dr. oec. HSG Dana Zumr, Zug, Vertreterin ZAHW, Soziale Arbeit

Die Angebote von Albisbrunn

Sozialpädagogik Albisbrunn

Sozialpädagogik

Persönliche Entwicklung und Eigenverantwortung Jugendlicher fördern, sowie Alltag und Freizeit gemeinsam gestalten mit Spielen, Lernen, Kochen oder Haushalten.

Schulbildung Albisbrunn

Schulbildung

Den Schulabschluss machen und sich in der Sekundar- oder Berufsfindungsklasse auf den optimalen Einstieg in die Berufsausbildung vorbereiten.

Berufsbildung Albisbrunn

Berufsbildung

Wir verbinden die praktische Ausbildung in den Betrieben optimal mit der schulischen Förderung in Kleinklassen unserer internen Berufsschule.

Betriebe Albisbrunn

Betriebe

Unsere Betriebe erstellen nach Ihren Wünschen Produkte und erbringen Dienstleistungen auf höchstem Niveau und zu fairen Preisen.

Pin It on Pinterest

Teilen

Helfen Sie uns bei der Verbreitung und teilen Sie diese Seite in Ihren Netzwerken!